StadtLesen in Ottobrunn – Ich bin dabei am 24. Oktober 2019!

StadtLesen in Ottobrunn – Ich bin dabei am 24. Oktober 2019!

Der Rathausplatz in Ottobrunn verwandelt sich vom 24. Oktober bis 27. Oktober 2019 in ein öffentliches Lesewohnzimmer. Jeweils von 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit laden 3.000 Büchern aus allen Genres zum kostenlosen Schmökern unter freiem Himmel ein. Büchertürme und bequeme Lesemöbel stehen bereit. Als Highlight finden jeden Tag ab 15.00 Uhr Autorenlesungen statt.

Bei der Eröffnungsfeier am 24. Oktober 2019 bin ich dabei: Von 16.30-17.00 Uhr lese ich aus meinem heiteren historischen Liebesroman „Von tadellosem Ruf“.

Kommt einfach vorbei. Ich freue mich auf euch!

Mehr Informationen findet ihr unter: https://www.ottobrunn.de/rathaus-buergerservice/rathaus/aktuelle-projekte/ und https://wfh-ottobrunn.de/allgemein/stadtlesen-in-ottobrunn/

 

 

Autorenglück!

Ein Künstler lebt nicht vom Brot allein – dieser alte Spruch ist nur allzu war. Jeder Künstler lebt von der Anerkennung. Nichts freut uns mehr als eine positive Kritik unseres Werks – schließlich wurde es mit viel Herzblut geschaffen.

Neulich als ich diese lieben Worte auf Twitter. Ich habe mich riesig darüber gefreut! Ganz herzlichen Dank dafür!

Nachgefragt: Eine Regency-Autorin im Interview

Woher bezieht eine moderne Autorin von Regency-Romanen eigentlich ihre Inspiration – rund 200 Jahre nach dem Ende dieser einzigartigen Zeit? Ella Larssen hat nachgefragt. In einem Interview für ihren Blog stellt sie mir einige spannende Fragen. Es geht um englische Verkehrsschilder, den Besuch historischer Bälle und Schulbücher, die sich miteinander unterhalten.

Das komplette Interview können Sie hier lesen: https://www.ellalarssen.com/anna-m-thane.html

Ella Larssens Blog bietet ein breites Spektrum für Leser und Autoren: einen Buchblog mit Rezensionen, eine Seite mit Interviews ausgewählter Autoren und Autorinnen sowie Leseproben zu Ellas eigenen Werken.

Schauen Sie doch mal bei ihr vorbei: https://www.ellalarssen.com/

Herzliche Grüße

Anna M. Thane

Ein Jahr mit „Von tadellosem Ruf“

Ein Jahr mit „Von tadellosem Ruf“

Ein Buch zu veröffentlichen stellt das Leben einigermaßen auf den Kopf. Zumindest habe ich mich keinen einzigen Tag gelangweilt, seitdem mir bei der Lieferung des Eigenexemplars das türkisblaue Cover meines Romans aus den Versandkarton entgegenstrahlte.

Nun sind Autoren eher introvertierte Menschen. Ich ahnte damals noch nicht, dass die kommenden Monate Interviews mit einem Stadtmagazin, der Firmenzeitung und mit Lese-Blogs mit sich bringen sollten. Geschweige denn, dass ich in einem Kostüm aus dem 18. Jahrhundert S-Bahn fahren würde, um rechtzeitig zu meiner eigenen Lesung zu gelangen. Und dass das Herz immer wieder aufgeregt klopft, wenn ich gebeten werde, eine Widmung in meinen Roman zu schreiben.

 

 

2018 war ein wundervolles Jahr, in dem ich zahlreiche Leserinnen und Leser kennenlernen durfte, liebes Feedback erhielt und von vielen Menschen die Chance bekam, mein Buch und mich zu präsentieren.
Daher bedanke ich mich bei ihnen allen für ihre Offenheit, ihr Vertrauen, ihren Einsatz und ihre Begeisterung. Vielen Dank auch für die Rezensionen, die Mails, die Briefe und die Aufnahme in die sozialen Netzwerke. Nicht zuletzt herzlichen Dank an alle Käuferinnen und Käufer.  Sie haben dazu beigetragen, dass bereits über 1300 Exemplare des Romans verkauft wurden.

„Von tadellosem Ruf“ ist wahrhaft unter einem glücklichen Stern geboren worden. Einen so guten Stern wünsche ich euch und euren kreativen Projekten für das kommende Jahr!

Herzlichst

Eure Anna M. Thane

„Lesung mit Espresso“ am 19. April 2018 in der Kaffeerösterei Rößler in Höhenkirchen

„Lesung mit Espresso“ am 19. April 2018 in der Kaffeerösterei Rößler in Höhenkirchen

Gute Bücher und guter Kaffee gehören zusammen! Daher freue ich mich sehr, am 19. April 2018 als Autorin bei der „Lesung mit Espresso“ dabei zu sein!

Mit der Kaffeerösterei Rößler hat Organisator Lutz Nagler von der Buchhandlung Kempter eine wunderbar atmosphärische Location gefunden. Selbstverständlich kann der Espresso der Rösterei gekostet werden! Mehr lesen

Glückliche Lese-Momente: „Ladies, Schmuggler und der Glanz des Ballsaals“

Premiere für „Ladies, Schmuggler und der Glanz des Ballsaals“: Im Januar hielt ich meine erste Autorenlesung. Gastgeber war die charmante Stadtbücherei Nidderau. Die Bibliothek befindet sich in einem fast 500 Jahre alten Gebäude, dicke Mauern und Wendeltreppe inklusive. In einer solchen Atmosphäre lässt es sich hervorragend schmökern.

Für „Ladies, Schmuggler und der Glanz des Ballsaals“ hatte das engagierte und sympathische Bücherei-Team die Buchregale im Erdgeschoss zur Seite geschoben und Platz für Stuhlreihen, Leinwand und auch einen Beamer geschaffen. Es ging nämlich nicht nur um den Roman „Von tadellosem Ruf“, sondern auch um Informationen aus der Zeit um 1800: Wie sah das Leben einer jungen Dame von Stand aus? Was war damals Mode damals ? Was tanzte man auf einen Ball? Und wie war das eigentlich mit den Schmugglern? Mehr lesen

Nachgefragt: Eine Regency-Autorin im Interview

Was spricht eigentlich für die Regency-Zeit als Schauplatz eines Romans? Das fragen sich sicherlich viele Leser. Ann-Bettina Schmitz geht der Sache auf den Grund. In einem Interview für ihren Blog „ABS-Lese-Ecke“ stellt sie mir einige spannende Fragen. Es geht um Jane Austen-Bälle, die Schönheit von 200 Jahre alten Erfindungen und die beste Tageszeit, um Romane zu schreiben.

Das komplette Interview können Sie hier lesen: https://lesen.abs-textandmore.de/2017/12/interview-mit-der-autorin-anna-m-thane/

Die ABS-Lese-Ecke ist ein unterhaltsamer und informativer Blog für Buchvorstellungen, Interviews und alle Themen rund um Bücher und Schreiben. Ann-Bettina Schmitz ist die Webmasterin, veröffentlicht zudem Kurzgeschichten und schreibt Texte für Flyer, Broschüren und Handbücher sowie Content für Webseiten. Außerdem arbeitet sie als Lektorin und übersetzt aus dem Englischen ins Deutsche.

Ein Besuch der ABS-Lese-Ecke lohnt sich!

Herzliche Grüße

Anna M. Thane

„Von tadellosem Ruf“ im Stadtmagazin „Mein Ottobrunn“!

Ich bin dankbar, dass das Stadtmagazin „Mein Ottobrunn“ mir die Chance gegeben hat, meinen Roman vorzustellen. In der sehr gelungenen November-Ausgabe 2017 ist der Beitrag thematisch gut aufgehoben: Das Magazin ist randvoll gepackt mit Berichten über die lebhafte Ottobrunner Kunst- und Kultur-Szene.

Den Artikel über den Roman „Von tadellosem Ruf“ können Sie auf
Seite 23 der Online-Ausgabe für November 2017 lesen: https://www.ottobrunn.de/default.aspx?ID=cfd85857-46d2-430d-8b12-6ad4baf1a879

Happy Birthday, „Von tadellosem Ruf“!

Eine heitere Liebeskomödie …

Robert Rothleigh ist das schwarze Schaf der Familie – vergnügungssüchtig, unberechenbar und stets Mittelpunkt von Klatsch und Skandalen. Als ausgerechnet er das neue Oberhaupt der Familie wird, ist dies ein schwerer Schlag für seine Tante, Lady Linfield, der das Ansehen der Familie über alles geht.

Lady Linfield ersinnt einen Plan, damit die tonangebende Gesellschaft Robert akzeptiert: Er muss sich mit einer tugendhaften Dame aus bestem Hause vermählen. Zudem stellt sie Robert eine stattliche Summe in Aussicht, wenn er künftig ein gesittetes Leben führt.

Wird Robert sich fügen – zum ersten Mal in seinem Leben? Und was sagt die auserwählte Braut, Georgina Standon, zu den Plänen? Alsbald geraten Robert und Georgina in einen Strudel aus Zwischenfällen und Missverständnissen. Der Diebstahl eines Rubincolliers und eine Entführung sorgen für zusätzliche Verwicklungen.

… für Leserinnen und Leser von Jane Austen und Georgette Heyer

„Von tadellosen Ruf“ entführt die Leser in die romantischen Jahre der Regency-Zeit (1811–1820) Englands. Wortgewandte Dialoge, Situationskomik und viel historischer Flair laden zum Schmunzeln und Träumen ein.

Lesen Sie hier einen Auszug.

Der Roman ist über Buchläden und die gängigen Online-Shops erhältlich (ISBN: 9783744854313)